Venezuelas Regierung unterstützt die Kleinbauern / Hugo Chávez expresó satisfacción por acogida de Misión Agro Venezuela

Venezuelas Regierung unterstützt Kleinbauern

 Die venezolanische Regierung startet eine neue Offensive zur Ausweitung der landwirtschaftlichen Produktion.

Bis zu 200.000 kleine und mittlere Agrarproduzenten sollen von dem “MISIÓN AGRO VENEZUELA” genannten Programm von staatlichen Krediten und technischer Unterstützung profitieren.

Die Regierung verspricht sich von der Misión einen Anstieg von 50 bis 70 Prozent bei Getreide, Reis und Maisanbau innerhalb von zwei Jahren.

Zudem sollen durch einen Zensus ausführliche Daten über kleinbäuerliche Betriebe und landwirtschaftliche Nutzflächen erhoben werden, um Subventionen und Kredite zukünftig zielgerichteter zu vergeben.

Bisher waren landwirtschaftliche Entwicklungsprogramme oft durch mangelnde Einbindung bestehender Strukturen umgesetzt worden.

Sowohl von der Kooperativenförderung und den “Endogenen Entwicklungskernen” aus den ersten Regierungsjahren, als auch in den seit 2005 gegründeten agroindustriellen Staatskonzernen waren lokale landwirtschaftliche Betriebe meist ausgeschlossen.

Bei der Ankündigung des Programms “AgroVenezuela” rief Präsident HUGO CHÁVEZ nun auch private Banken und Agrarproduzenten mit Nutzflächen bis zu 5.000 Hektar auf, sich zu beteiligen.

Bereits in der Vorwoche hatte Chávez per Präsidialdekret den Schuldenerlass für die von Ernteausfällen betroffenen Agrarproduzenten des Landes beschlossen.

Schwere Unwetter hatten im November und Dezember letzten Jahres zu massiven Überschwemmungen und Erdrutschen geführt. Erhebliche Ernteverluste waren die Folge.

Mit dem Dekret sollen neben den staatlichen Agrarinstituten auch private Banken kleinen und mittleren Agrarproduzenten Kredite erlassen.

Bei einem Besuch eines von Arbeitern kontrollierten Landwirtschaftsunternehmen im östlichen Bundesstaat Portuguesa versprach HUGO CHÁVEZ der Region außerdem Soforthilfen in Höhe von 10 Millionen US-Dollar. Sie sollen für die Wiederherstellung landwirtschaftlicher Nutzflächen und bei den Unwettern zerstörter Geräte genutzt werden.

Unterdessen gab das Landwirtschaftsministerium Anfang der Woche bekannt, mit CHINA ein Abkommen über die Lieferung von Soja, Getreide und Bohnen abgeschlossen zu haben. Durch die Importe sollen die Lebensmittelreserven Venezuelas nach der Unwetterkatastrophe auf drei Monate erhöht werden.

Seit dem Aufstieg zu einem der weltweit wichtigsten Erdölexporteure Mitte des 20. Jahrhunderts importiert das einstige Agrarland VENEZUELA heute mehr als 70 Prozent seiner Lebensmittel.

Wegen des rasanten Bevölkerungszuwachses seit den 1980er Jahren konnte auch der leichte Anstieg landwirtschaftlicher Produktion in der Regierungszeit CHÁVEZ’ die Importabhängigkeit Venezuelas im Bereich der Lebensmittel nicht verringern.

PRENSA LATINA: 

El presidente de Venezuela, HUGO CHÁVEZ, manifestó hoy su satisfacción por la rapidez y masividad de los pequeños productores que se han sumado a la MISIÓN AGROVENEZUELA.

Precisó, según el más reciente balance, que 13 mil 600 pequeños productores se inscribieron para incorporarse en ese programa socialista encaminado a la producción de alimentos en el país.

El jefe de Estado, destacó que con esta misión -sin precedentes- se está dando atención a los campesinos y productores.

Resaltó el papel de las mujeres agricultoras que se unieron a este llamado de la Revolución Bolivariana para garantizar la soberanía alimentaria de VENEZUELA.

El gobernante detalló que las líneas estratégicas de la MISIÓN AGRO VENEZUELA  incluyen estructurar una gran alianza nacional para la producción de alimentos, concentrar esfuerzos en la producción de rubros específicos, crecimiento en la frontera agrícola.

Además, incluir con fuerza la agricultura urbana y periurbana, es decir, incentivar la creación de patios productivos y de la agricultura en las inmediaciones de la ciudad; profundizar la organización del poder popular en torno al sector alimentos.

El dignatario instó a los productores a impulsar la creación de cooperativas agrícolas y pequeñas granjas.

Hoy sábado, el gobierno bolivariano activó 447 puntos tricolor, para hacer un censo nacional con el fin de registrar a todos los pequeños campesinos y pescadores, entre otros trabajadores, capaces de producir alimentos.

Los participantes en el programa recibirán asesoría técnica en el rubro a desarrollar para incrementar la producción, insumos directos, apoyo en la mecanización y financiamiento.

Acerca de olivia2010kroth

Escritora y periodista: Pravda
Esta entrada fue publicada en Venezuela y etiquetada , , , , . Guarda el enlace permanente.

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión / Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión / Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión / Cambiar )

Google+ photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google+. Cerrar sesión / Cambiar )

Conectando a %s