Muammar Gaddafi: The Libyan Leader’s speech in Senegal – Rede des libyschen Staatsoberhauptes im Senegal (2)

MUAMMAR GADDAFI SPEAKS TO A MEETING OF AFRICAN INTELLECTUALS IN SENEGAL (Part 2)

MUAMMAR GADDAFI SPRICHT AUF EINEM TREFFEN VON AFRIKANISCHEN INTELLEKTUELLEN IM SENEGAL (Teil 2)

(ÜBERSETZUNG: OLIVIA KROTH)

http://xdc.xanga.com/3a5c8110c6632207082379/z161129864.bmp

We come to the African habitat, the African cottage. I wish that intellectuals and architects would develop a program to prevent the disappearance of the African cottage. The African cottage must not be allowed to die out, and be replaced by cement and concrete. We should not bring these to AFRICA, because they are not suitable for us. It is the African cottage that is suitable for the African environment, the African climate and the African customs. It is inexpensive since it is built with readily available local materials, and the family builds its own cottage by itself. We have lived in cottages for centuries without experiencing any harm; on the contrary, we are very healthy. The cottage is sanitary and needs no air-conditioners. Also it does not need any artificial ventilation, because it is naturally ventilated.

Wir kommen zum afrikanischen Lebensraum, der afrikanischen Hütte. Ich wünsche mir, dass Intellektuelle und Architekten ein Programm entwickeln, um das Verschwinden der afrikanischen Hütte zu verhindern. Die afrikanische Hütte darf nicht aussterben. Sie darf nicht durch Zement und Beton ersetzt werden. Wir sollten diese Materialien nicht in AFRIKA einführen, weil sie nicht zu uns passen. Es ist die afrikanische Hütte, welche zur afrikanischen Umwelt, zum afrikanischen Klima und zu afrikanischen Gebräuchen passt. Sie ist preiswert, weil aus örtlichen Materialen gebaut, die leicht erhältlich sind, und weil jede Familie ihre Hütte selbst baut. Wir leben seit Jahrhunderten in Hütten, ohne dass wir Schaden genommen hätten; im Gegenteil, wir sind sehr gesund. Die Hütte ist gesundheitsfördernd und benötigt keine Klima-Anlage. Sie braucht keine künstliche Belüftung, weil sie auf natürliche Weise belüftet wird.

https://i0.wp.com/www.icadev.org/Catalog/AA/AfricanHut.jpg

I hope that the African cottage will be preserved, and that studies would be undertaken in regard to the environment and the heritage, because that would help preserve the African cottage. The reason is that I have visited by land many African regions in West Africa, Central Africa, East Africa and Southern Africa. I travelled by car, and I would see the cottages, visit the villages, check out their inhabitants and sit with them. I found out that each member of the family has his own cottage; there was a kitchen cottage, living quarter’s cottage and a cottage for the animals elsewhere. When I jokingly told an African,” We could give you a fancy car, like a Cadillac, a Mercedes or a Rolls Royce,” he said,” I have no need for a car. I am settled here and I have everything.”

Ich hoffe, dass die afrikanische Hütte erhalten bleibt und dass Studien zur Umwelt und zum Erbe unternommen werden, denn sie würden helfen, die afrikanische Hütte zu erhalten. Ich habe viele afrikanische Regionen in West-, Zentral-, Ost- und Südafrika besucht. Ich reiste mit dem Auto und sah viele Hütten. Ich besuchte Dörfer, setzte mich zu den Einheimischen und sprach mit ihnen. Ich erfuhr, dass jedes Familienmitglied seine eigene Hütte besitzt. Es gab eine Küchen-Hütte, eine Wohnzimmer-Hütte und eine abseits gelegene Hütte für die Haustiere. Als ich im Spaß zu einem Afrikaner sagte, “wir könnten dir einen schönen Wagen schenken, zum Beispiel einen Cadillac, Mercedes oder Rolls Royce”, antwortete er: “Ich brauche keinen Wagen. Ich lebe hier und habe alles, was ich benötige.”

https://i2.wp.com/www.fourmilab.ch/etexts/www/how/poa/figures/poa3.jpg

Then I said, “Fine, what if we build you a paved road?” He said, “What would I do with a road? Leave the land as it is. I have fruit trees, I grow grains and I have some animals that live under the trees. When I need water, the river is nearby.” If we were to build him a paved road, provide him with a car and build him a house of concrete, we would probably destroy him, and introduce him to the inferno of concrete. Please preserve the African cottage!

Dann sagte ich zu ihm: “Na gut. Wie wäre es, wenn wir dir eine asphaltierte Straße bauten ?” Er antwortete: “Was soll ich mit einer Straße ? Lass das Land so, wie es ist. Ich habe Obstbäume, baue Korn an und habe Tiere, die unter den Bäumen leben. Wenn ich Wasser brauche, ist der Fluss in der Nähe.” Wenn wir für ihn eine asphaltierte Straße bauten, ihm einen Wagen und ein Betonhaus schenkten, würden wir ihn vermutlich schädigen und mit dem Inferno von Beton bekannt machen. Bitte erhaltet die afrikanische Hütte !

CESÁRIA ÉVORA: “AFRICA NOSSA”


Acerca de olivia2010kroth

Escritora y periodista: Pravda
Esta entrada fue publicada en Jamahiriya y etiquetada , , , . Guarda el enlace permanente.