Olivia Kroth/Pravda – Venezuela: Youth celebrate Victory – Die Jugend feiert den Sieg

PRAVDA

Venezuela: Youth celebrate Victory

by Olivia Kroth

Sources: Blog Hugo Chavez, Correo del Orinoco, Patria Grande, Venezuelanalysis

While in some countries Valentine’s Day is celebrated in the middle of February, Venezuela celebrates National Youth Day each 12th of February.

This year, a huge civic-military parade took place in La Victoria, state of Aragua, to commemorate the battle for Venezuelan Independence on 12 February 1814, attended by thousands of young people who had travelled to the gathering in buses and cars.

José Felix Ribas Statue

President Hugo Chavez took part in the parade and spoke to the crowd of 50.000 people. “We are here today with all our heart … to celebrate the young, new, revolutionary, and socialist homeland,” he said.

National Youth Day serves two purposes. Firstly, it values Venezuelan youth with its potential of creativity and vigor as vanguard in the revolutionary process of “Socialism for the 21st Century.”

Secondly, 12 February 1814 is commemorated by Venezuelan patriots as day of the Battle of La Victoria, when José Felix Ribas won a decisive victory over the Spanish colonial army in the town which is called La Victoria today.

Born in Caracas in 1775, José Felix was the last of eleven sons in the Ribas family. At the age of 21, he married Maria Josefa Palacios, the aunt of Liberator Simón Bolívar.

Along with other fellow Republicans, José Felix Ribas became a member of the “Sociedad Patriotica,” soon to be engaged in Venezuela’s War of Independence against the Spanish crown.

In the Battle of La Victoria, Ribas foiled the advance of the Spanish forces with his troops composed of youths, mainly students and seminarists from Caracas. Ribas told them, “We have no choice between victory or death, we must achieve victory,” which they did.

Today, La Victoria is the capital of José Felix Ribas municipality in the state of Aragua. The town has 68,000 inhabitants. It is located on the highway between Caracas and Valencia, at an altitude of 550 metres above sea level.

La Victoria: Plaza José Felix Ribas

The historic event and its heroes are alive in La Victoria. There is a José Felix Ribas Square, a Ribas Theatre, a Ribas Street North and a Ribas Street South.

Besides “Avenida Victoria,” Liberator Simón Bolívar is present in the quarters of Bolívar North and Bolívar South. Furthermore, there is a “Barrio Libertador”.

The famous battle has been eternalized in the name of another street, “Calle 12 de Febrero.” Of course, the Bicentenary of Independence is celebrated in “Avenida Bicentenario.” Thus, victory is omnipresent in La Victoria.

This year’s commemoration started at 9 o’clock in the morning, when citizens of the town deposited flowers at the equestrian statue of José Felix Ribas. Iván José Hidalgo Teran, Director of the Aviation Academy, was responsible for the civic-military parade. A minute of silence was held in respect of all those patriots who lost their lives on 12 February 1814.

In his speech, President Hugo Chávez stressed the fact that many Venezuelan youths gave an example of sacrifice for the homeland in the Battle of La Victoria. “Love of the homeland, love of Venezuela is concentrated here today,” he emphasized.

José Felix Ribas: “Necesario es de vencer” – “It is necessary to win”

Then he read aloud a few suggestions concerning Venezuela’s economic, political and social development from a compendium for the National Simón Bolívar Project 2013 – 2019, written by young people organized in PSUV Juventud, The United Socialist Party’s youth organization. Chavez congratulated the young people for their fresh ideas and encouraged them to “continue building the homeland.”

The festivities mirror Venezuela’s love of youth, a country with strong demographic growth. Young people are the wealth of a nation. Venezuelan politics are setting their priorities accordingly.

In July 2011, the Chavez administration created a new Ministry of Youth and appointed María Pilar (Mari Pili) Hernández for the post. During her inauguration ceremony in the Miraflores Palace of Caracas she promised to “attend and serve this great force which is our homeland’s youth.”

Venezuelan Minister of Youth: María Pilar (Mari Pili) Hernández

Many young Venezuelans hold membership in the youth organization of PSUV, which has grown into a mass movement throughout the country. A lot of youths feel committed to President Hugo Chávez, knowing that the revolution is the path they must take.

The National Day of Youth in La Victoria showed clearly the importance that youths have for the Bolivarian Revolution of Venezuela.

http://english.pravda.ru/world/americas/18-02-2012/120546-Venezuela_Youth_celebrate_Victory-0/

PRAVDA

Venezuela:

Die Jugend feiert den Sieg

von Olivia Kroth

Während in manchen Ländern Mitte Februar der Valentinstag begangen wird, feiert Venezuela jeden 12. Februar den Nationalen Tag der Jugend.

Dieses Jahr fand eine große zivile und militärische Parade in La Victoria/Aragua statt zum Andenken an die Schlacht vom 12. Februar 1814 für Venezuelas Unabhängigkeit. Tausende von jungen Menschen nahmen daran teil. Sie waren in Autos und Bussen zum Treffpunkt angereist.

Auch Präsident Chávez war präsent und hielt eine Rede für die Menschenmenge von 50.000 Leuten. “Wir sind heute mit ganzem Herzen hier … um die junge, neue, revolutionäre, sozialistische Heimat zu feiern”, sagte er.

Der Nationale Tag der Jugend dient zweierlei Zweck. Erstens würdigt er die venezolanische Jugend mit ihrem Potential an Kreativität und Kraft als Vorreiterin in dem revolutionären Prozess des “Sozialismus für das 21. Jahrhundert”.

Zweitens gedenken venezolanische Patrioten des 12. Februar 1814 als Tag der Schlacht von La Victoria, in welcher José Felix Ribas einen entscheidenden Sieg über die spanische Kolonialarmee davontrug in der Stadt, die heute La Victoria heißt.

José Felix Ribas wurde 1775 in Caracas geboren. Er war der letzte von elf Söhnen der Familie Ribas. Mit 21 Jahren heiratete er María Josefa Palacios, die Tante des Befreiers Simón Bolívar.

Gemeinsam mit anderen Republikanern wurde JoséFelix Ribas Mitglied der Patriotischen Vereinigung und engagierte sich bald darauf in Venezuelas Freiheitskriegen gegen die spanische Krone.

In der Schlacht von La Victoria verhinderte Ribas den Vormarsch spanischer Truppen mit seiner Gruppe von jungen Leuten, die meisten waren Studenten und Seminaristen aus Caracas. Ribas sagte zu ihnen: “Wir haben nicht die Wahl zwischen Sieg oder Tod, wir müssen siegen”. Genau das taten sie auch.

La Victoria, Aragua: José Felix Ribas

Heute ist La Victoria die Hauptstadt des Landkreises José Felix Ribas im venezolanischen Bundesstaat Aragua. Die Stadt hat 68.000 Einwohner. Sie liegt an der Autobahn zwischen Caracas und Valencia, auf einer Höhe von 550 Metern über dem Meeresspiegel.

Das historische Ereignis und seine Helden sind in La Victoria lebendig. Es gibt einen Felix-Ribas-Platz, ein Ribas-Theater, eine Ribasstraße Nord und eine Ribasstraße Süd.

Außerdem erinnert das Befreier-Viertel an den Helden. Die berühmte Schlacht hat sich im Namen der Straße des 12. Februar verewigt. Natürlich klingt die Zweihundertjahrfeier der Unabhängigkeit in der Avenida Bicentenario an. So ist der Sieg immer gegenwärtig in La Victoria.

Die Feierlichkeiten begannen in diesem Jahr um 9 Uhr morgens, als die Bürger/innen der Stadt Blumen vor der Statue von José Felix Ribas niederlegten. Iván José Hidalgo Teran, Leiter der Flugakademie, war für die Parade verantwortlich. Mit einer Schweigeminute wurde all jener Patrioten gedacht, die in der Schlacht am 12. Februar 1814 ihr Leben verloren.

In seiner Ansprache betonte Hugo Chávez, dass viele venezolanische Jugendliche ein Beispiel der Opferbereitschaft für die Heimat gaben in der Schlacht von La Victoria: “Liebe zur Heimat, Liebe für Venezuela ist heute hier konzentriert.”

Danach las er Vorschläge zu Venezuelas ökonomischer, politischer und sozialer Entwicklung laut vor. Sie stammten aus einem Kompendium für das Nationale Projekt Simon Bolivar 2013 – 2019, von Jugendlichen der PSUV Juventud verfasst, der Jugendorganisation von Venezuelas Sozialistischer Partei. Chávez gratulierte den jungen Leuten für ihre frischen Ideen und ermutigte sie, weiterhin “die Heimat aufzubauen”.

Die Feiern spiegeln Venezuelas Liebe für die Jugend wieder, eines Landes mit starkem Bevölkerungswachstum. Junge Menschen sind der Reichtum einer Nation. Die venezolanische Politik setzt demgemäß ihre Prioritäten.

Im Juli 2011 richtete die Regierung von Chávez ein neues Jugendministerium ein und berief María Pilar (Mari Pili) Hernández auf den Posten. Bei ihrer Ernennungszeremonie im Miraflores Palast von Caracas versprach sie, “der Jugend unserer Heimat, einer großen Kraft, zu dienen und helfen”.

Viele junge Venzolaner sind Mitglieder in der Jugendorganisation von PSUV, die zu einer Massenbewegung angewachsen ist. Viele Jugendliche fühlen sich Präsident Hugo Chávez verbunden. Sie wissen, dass sie den Pfad der Revolution gehen müssen.

Der Nationale Tag der Jugend von La Victoria hat klar gezeigt, wie wichtig die Jugend für die Bolivarische Revolution in Venezuela ist.

Acerca de olivia2010kroth

Escritora y periodista: Pravda
Esta entrada fue publicada en Venezuela y etiquetada , , , , , , , , , , , , . Guarda el enlace permanente.