Olivia Kroth/Pravda: Venezuela’s Great Patriotic Pole – Venezuelas Großer Patriotischer Pol

PRAVDA:

Venezuela’s Great Patriotic Pole

by Olivia Kroth

Sources: Blog Hugo Chávez, Correo del Orinoco, Patria Grande, Radio Nacional de Venezuela, Venezuelanalysis

The Great Patriotic Pole, Gran Polo Patriotico (GPP), is a grassroots movement in which individuals, organizations of various kinds and social movements have joined to help President Hugo Chávez win this year’s presidential elections again, due on the 7th of October.

“Get ready, all you Christian, humanist, nationalist, patriotic, political and social movements,” Hugo Chávez said in his open invitation to all Venezuelan citizens.

The governing United Socialist Party of Venezuela (PSUV), with 7 million members, is the majority force of the Great Patriotic Pole, yet membership is based on conditions of equality. It is not organized from top down but surges from the roots, the base.

The Great Patriotic Pole is not new. It was formed in 1998, and secured 120 of 131 seats in Venezuela’s Constitutional Assembly. Furthermore, it helped to develop the Constitution of the Bolivarian Republic in 1999.

Thus it is an important political instrument for President Chávez and PSUV, having shown its long-term validity as a broad-based and strong coalition of democratic, nationalist, socialist and anti-imperialist forces in the Latin American country.

The Great Patriotic Pole is the flagship of Venezuela’s “Socialism for the 21st Century.”  Smaller parties and the Communist Party of Venezuela (PCV) have joined in. PCV leader, Oscar Figuera, declared that Hugo Chávez is their chosen presidential candidate for October 2012 and will get the Communist Party’s full support.

PCV leader Oscar Figuera

Many communal councils from all the regions of Venezuela are part of the Great Patriotic Pole. In these horizontally structured instances of integration and participation, people can manage their public policies directly, according to the  principles of equity and social justice.

Many cooperatives have become members of the Great Patriotic Pole as well. They are autonomous associations with jointly-owned, democratically controlled enterprises of various sorts.

When President Hugo Chávez took office in 1999, Venezuela had 762 cooperatives, with 20,000 members.  In 2005, there were already 62,880 cooperatives with 873,000 members. The numbers keep growing.

In February 2012, the Great Patriotic Pole united 33,000 different movements. Venezuela’s indigenous communities are valued members, just like feminist associations and student organizations.

Daniela Hinojosa, a member of the “Feminist Spider Collective” (Colectivo Arana Feminista) said in an interview on Venezolana de Televisión (VTV) that the Great Patriotic Pole is giving women’s associations a greater chance of being heard and seen in the media. They can take a greater space in the nation’s life.

Venezuela’s feminist associations support President Chávez’ initiative of a law that guarantees women the right to live a life free of violence (Ley Orgánica sobre el derecho a las mujeres a una vida libre de violencia).

The feminist women are also proposing a law that will guarantee a post-natal maternity leave from 6 to 12 months. Another aim is for housewives to receive social security and a pension after 60.

Venezuela’s Minister for Youth, Mari Pili Hernández, announced in April that more than 2 million young people have joined the grassroots movement, forming the Great Patriotic Pole for Youth, Gran Polo Patriotico Juvenil (GPPJ). “We must be united,” the Minister said. “Unity will secure the future of our homeland.”

Furthermore, Venezuela’s student organizations have formed a Great Patriotic Student Pole, Gran Polo Patriotico Estudiantil.

In the state of Miranda and the Capital District, students from the Bolivarian University of Venezuela (UBV), the National Experimental Polytechnic University (Unexpo), the National Experimental University Simón Rodríguez and the Experimental Polytechnic University Libertador, are the core of the students’ Patriotic Pole.

Ivann Pérez, a medical student in his second year at UBV, said that the students are the most combatitive and innovatory sector of the revolution. “We represent the impetus and the future of our nation. It is important for us to integrate into the GPP to secure and guarantee victory.”

Endy Herrera, a student of Industrial Engineering in his fourth semester at Unexpo, pointed out that the GPP gives students “an open space which allows us to discuss proposals for advancement and adjustment of the revolution. It is an open space where we will be heard”.

The Venezuelan Government hopes that the GPP will transcend national borders to join an international popular pole, in solidarity with other global movements fighting capitalism and imperialism.

A better world is possible. Venezuela is well on its way to consolidate the construction of a different reality with the help of its Great Patriotic Pole.

http://english.pravda.ru/history/04-05-2012/121020-Venezuela_Great_Patriotic_Pole-0/

PRAVDA:

Venezuelas Großer Patriotischer Pol

von Olivia Kroth

Quellen: Blog Hugo Chávez, Correo del Orinoco, Patria Grande, Radio Nacional de Venezuela, Venezuelanalysis

Der Große Patriotische Pol, Gran Polo Patriotico (GPP), ist eine breite Basisbewegung, in der Einzelpersonen, verschiedene Organisationen und soziale Vereinigungen sich zusammengeschlossen haben, um Präsident Hugo Chávez bei der Wiederwahl am 7. Oktober dieses Jahres zu helfen.

“Bereitet euch vor, all ihr Christen, Humanisten, Nationalisten, Patrioten, all ihr politischen und sozialen Verbände!”, sagte Hugo Chávez in seiner offenen Einladung an alle Bürgerinnen und Bürger.

Die Vereinte Sozialistische Partei von Venezuela (PSUV) ist mit ihren sieben Millionen Mitgliedern die Hauptkraft des Großen Patriotischen Pols, doch basiert die Mitgliedschaft auf dem Gleichheitsprinzip. Der Pol ist nicht von oben nach unten organisiert, sondern wächst von den Wurzeln, der Basis, aufwärts.

Der Große Patriotische Pol ist nicht neu. Er wurde 1998 gebildet und sicherte 120 von 131 Sitzen in Venezuelas Konstituierendem Parlament. Zudem half er 1999, die Verfassung der Bolivarischen Republik zu entwickeln.

Deshalb ist er ein wichtiges politisches Instrument für Präsident Chávez und PSUV, er hat seine Langzeitwirkung als breit gefächerte, starke Koalition von demokratischen, nationalistischen, sozialistischen und anti-imperialistischen Kräften in dem lateinamerikanischen Land bewiesen.

Der Große Patriotische Pol ist das Flaggschiff von Venezuelas “Sozialismus für das 21. Jahrhundert”. Kleinere Parteien sowie die Kommunistische Partei von Venezuela (PCV) gehören dazu. Der Vorsitzende von PCV, Oscar Figuera, erklärte, dass Hugo Chávez der auserwählte Kandidat der Kommunistischen Partei für die Präsidentenwahl im Oktober 2012 ist und die volle Unterstützung der Partei erhalten wird.

Viele Kommunalräte aus allen Regionen Venezuelas sind Mitglieder im Großen Patriotischen Pol. In diesen horizontal strukturierten Organisationen der Integration und Partizipation können die Menschen ihre eigene Politik direkt umsetzen gemäß den Prinzipien der Gleichheit und sozialen Gerechtigkeit. 

Viele Kooperativen sind gleichfalls dem Großen Patriotischen Pol beigetreten. Es sind autonome Vereinigungen mit gemeinsamem Betriebseigentum, das demokratisch kontrolliert wird.

Als Hugo Chávez 1999 das Amt des Präsidenten übernahm, gab es in Venezuela 762 Kooperativen mit 20.000 Mitgliedern. 2005 waren es bereits 62.880 Kooperativen mit 873.000 Mitgliedern. Die Zahlen wachsen weiter.

Im Februar 2012 vereinte der Große Patriotische Pol 33.000 verschiedene Bewegungen. Venezuelas indigene Gemeinden sind ebenso geschätzte Mitglieder wie feministische Vereinigungen und Studentenorganisationen.

Daniela Hinojosa, Mitglied des “Feministischen Spinnenkollektivs” (Colectivo Arana Feminista), sagte in einem Interview mit Venezolana de Televisión (VTV), dass der Große Patriotische Pol der Frauenbewegung eine größere Chance gebe, in den Medien gehört und gesehen zu werden. Die Frauen können mehr Raum im Leben der Nation einnehmen.

Venezuelas feministische Vereinigungen unterstützen die Initiative von Präsident Chávez, ein Gesetz einzuführen, das die Rechte der Frauen auf ein Leben frei von Gewalt garantiert (Ley Orgánica sobre el derecho a las mujeres a una vida libre de violencia).

Die Feministinnen schlagen zudem ein Gesetz vor, das bezahlten Mutterschaftsurlaub von 6 bis 12 Monaten garantiert. Ein weiteres Ziel ist, Hausfrauen über 60 eine Rente und Sozialversicherung zu gewähren.

Venezuelas Ministerin für die Jugend, Mari Pili Hernández, verkündete im April, dass über zwei Millionen junger Leute der Basisbewegung beigetreten sind. Sie bilden den Großen Patriotischen Pol der Jugend, Gran Polo Patriotico Juvenil (GPPJ). “Wir müssen einig sein”, sagte die Ministerin. “Einigkeit wird die Zukunft unserer Heimat sichern.”

Zudem haben Venezuelas Studentenorganisationen den Großen Patriotischen Pol der Studierenden gegründet, Gran Polo Patriotico Estudiantil.

Im Bundesstaat Miranda und im Hauptstadtdistrikt formen die Studenten der Bolivarischen Universität von Venezuela (UBV), des Nationalen Experimentalen Polytechnikums (Unexpo), der Nationalen Experimentalen Universität Simón Rodríguez und des Experimentalen Polytechnikums Libertador den Kern des Großen Patriotischen Pols der Studierenden.

Ivann Pérez, Medizinstudent im zweiten Jahr an der UBV, sagte, dass die Studierenden der kämpferischste und innovativste Sektor der Revolution seien. “Wir repräsentieren den Impetus und die Zukunft unserer Nation. Für uns ist es wichtig, uns in den Großen Patriotischen Pol zu integrieren, um den Sieg zu sichern und zu garantieren.”

Endy Herrera, Student an der Fakultät für industrielles Ingenieurwesen im vierten Semester an der Unexpo, wies darauf hin, dass der Große Patriotische Pol den Studierenden einen offenen Raum gebe, “der uns ermöglicht, Vorschläge zum Fortschritt und zur Anpassung der Revolution zu diskutieren. Es ist ein offener Raum, in dem wir gehört werden.”

Die venezolanische Regierung hofft, dass der Große Patriotische Pol die nationalen Grenzen überschreiten wird, um sich einem internationalen Völkerpol anzuschließen, solidarisch mit anderen globalen Bewegungen, die gegen Kapitalismus und Imperialismus kämpfen.

Eine bessere Welt ist möglich. Venezuela befindet sich auf dem besten Wege, die Konstruktion einer anderen Realität mit Hilfe des Großen Patriotischen Pols zu konsolidieren.

 

Acerca de olivia2010kroth

Escritora y periodista: Pravda
Esta entrada fue publicada en Venezuela y etiquetada , , , , , , , , , , , , , , . Guarda el enlace permanente.