Venezuela: Oso frontino – Tremarctos ornatus – Andenbär

Venezuela:

Oso frontino

Tremarctos ornatus

 una especie de mamífero carnívoro de la familia Ursidae

De tamaño mediano, mide 1,30 y 1,90 m de alto, y pesa en promedio entre 80 y 125 kg, siendo el macho más grande que la hembra, su coloración es uniforme, negra, con pelo áspero. El hocico es corto, de color café claro, con manchas blanquecinas que se extienden alrededor de los ojos y la nariz a través de las mejillas, bajando por el cuello hasta el pecho. Posee cinco dedos con garras largas y curvas no retráctiles, y las plantas de las patas poseen pelos interdigitales que le ayuda a trepar árboles. De hábitos diurnos, solitarios, omnívoros, terrestres y trepadores, su alimentación es predominantemente vegetariana.

 Única especie viviente de la subfamilia Tremarctinae y único úrsido autóctono actual de Sudamérica. Se distribuye en la cordillera de los Andes, desde la región andina alta o “fría” del oeste de Venezuela hasta el noroeste de la Argentina; abarcando desde desiertos costeros, bosques premontanos, montanos caducos y siempreverdes.

En el  2004 se consideraba que en toda Sudamérica quedaban unos 18.250 osos frontinos en vida silvestre. Ha sido intensamente cazado por el hombre, tanto porque se lo considera un peligro y una “plaga” como por “deporte” e incluso por supersticiones, en varios lugares se cree que sus garras poseen propiedades medicinales. Sin embargo ha sido un animal totémico para muchas etnias originarias, y en esos casos, tales grupos evitaban su caza. Cumple importantes funciones ecológicas como es dispersor de semillas, depredador y polinizador.

Venezuela:

Der Andenbär

Tremarctos ornatus

eine Fleisch fressende Raubtierart aus der Familie der Bären (Ursidae)

Der Andenbär erreicht eine mittlere Größe von 1,30 m bis 1,90 m Höhe und wiegt im Durchschnitt zwischen 80 kg und 125 kg. Die männlichen Tiere sind größer als die weiblichen. Ihre Farbe ist gleichmäßig schwarz, das Fell ist rauh. Die Schnauze ist kurz, ihre Farbe ein helles Kaffeebraun. Ein gelblich-weißer Fleck zieht sich von den Augen über die Nase und quer über die Wangen bis hinab auf den Hals und weiter auf die Brust.

Der Andenbär verfügt an seinen Pfoten über jeweils 5 Zehen mit großen, gebogenen Klauen, die er nicht einziehen kann.  Der Andenbär ist ein Sohlengänger.Die Haarbüschel zwischen den Zehen helfen ihm, auf Bäume zu klettern. Der Andenbär ist tagaktiv, Einzelgänger und Allesfresser. Seine Nahrung ist im wesentlichen vegetarisch. Er lebt hauptsächlich am Boden, ist jedoch auch ein guter Kletterer.

Der Andenbär stellt die einzige noch lebende Art aus der Unterfamilie der Tremarctinae darund ist der einzige autochthone Bär in Südamerika. Sein Lebensraum sind die Anden, von der hohen, “kalten” Andenregion im Osten Venezuelas bis zum Nordosten von Argentinien. Er hält sich in Wüstenregionen der Küste, vorgelagerten Gebirgszügen und alten, immergrünen Wäldern auf. 2004 wurde die Gesamtzahl der auf freier Wildbahn lebenden Andenbären in Südamerika auf 18.250 Exemplare geschätzt.

Der Andenbär wurde von den Menschen intensiv gejagt, weil sie ihn als “Plage” ansahen oder zum “Sport”, auch aus Aberglauben, weil man mancherorts glaubte, dass seine Krallen medizinische Eigenschaften besäßen. Der Andenbär war ein Totemtier für viele einheimische Ethnien, die ihn nicht jagten.

Er erfüllt wichtige ökologische Funktionen als Träger und Verbreiter von Samen, Bestäuber und als Raubtier.

Acerca de olivia2010kroth

Escritora y periodista: Pravda
Esta entrada fue publicada en Venezuela y etiquetada , , , , , , , , , . Guarda el enlace permanente.