Olivia Kroth/Pravda: Venezuela’s Collective Socialist Leadership waiting for President Chávez – Venezuelas kollektive sozialistische Leitung wartet auf Präsident Chávez

Pravda

Venezuela’s Collective Socialist Leadership waiting for President Chávez

by Olivia Kroth

8282445660_85b9d0df3f_z

In Venezuela, the people receive their daily dose of news about President Hugo Chávez’s recuperation process in Cuba, while praying for his health and waiting for his return, to be sworn in on the 10th of January 2013.

The daily news from Cuba is published by Vice-President Nicolás Maduro, whose wife, Cilia Flores, the Venezuelan Attorney General, is one of those people who are attending President Hugo Chávez in La Havana.

Both are very close to the President and belong to his inner circle. Before Hugo Chávez left for surgery in La Havana, he recommended his millions of followers to elect Nicolás Maduro, should new presidential elections be necessary.

Nicolás Maduro, born on the 23rd of November 1962 in Caracas, has been Venezuela’s Foreign Minister since 2006 and Vice-President since October 2012, currently holding both offices.

8179927470_b8ae09df8a_b

Venezuela’s Foreign Minister and Vice-President: Nicolás Maduro

He began his political career as a trade union representative for the workers of the Caracas Metro system in the 1970s. Nicolás Maduro was elected as Deputy to the National Constituent Assembly in 1999, the National Assembly in 2000 and 2005, representing the Capital District.

As Foreign Minister, he took part in several meetings of ALBA, CELAC, UNASUR and MERCOSUR. In autum 2012, he participated as Venezuela’s delegate in the NAM Summit. Furthermore he was involved in political and economic talks with Venezuela’s strategic partners China and Russia.

8281495359_f93a927c3e_z

Vice-President Nicolás Maduro (2nd from right) with Latin American leaders at the ALBA meeting in Caracas

Thus, he has acquired know-how and a high profile in President Chavez’s administration team. Nicolás Maduro is well liked within PSUV, the United Socialist Party of Venezuela, for his soft-spoken, polite manner. He is open to dialogue, yet firm in his position.

At the same time, he is a favourite of the Cuban leadership, Fidel and Raúl Castro. Since 2011, when Hugo Chávez underwent surgery in La Havana several times, Nicolás Maduro travelled back and forth, visiting the Venezuelan President in hospital.

He has acted as a faithful ambassador of Hugo Chávez’s views and is a strong supporter of the Bolivarian Revolution, just like his wife, lawyer Cilia Flores, who helped to free Hugo Chávez from prison in 1992, during the oppressive Fourth Republic. She led the legal team that won his freedom two years later. Government circles call them a “power couple”.

Venezuela’s Attorney General: Cilia Flores

On the 9th of December 2012, President Hugo Chávez signed a decree allowing the Vice-President to make his own administrative and economic decisions. He may appoint public officials, decree expropriations and transfer funds to different ministries.

All in all, the Venezuelan economy has done well in 2012, growing by 5.5 percent, as Nelson Merentes, the Vice-President of Banco Central de Venezuela (BCV), announced. He pointed out that Venezuela was among the five Latin American countries with the best economic growth.

Due to the Great Venezuelan Housing Mission, the construction sector grew by 16.8 percent in 2012. Commerce and trade increased from 6.5 percent growth in 2011 to 9.2 percent in 2012, according to Nelson Merentes.

The news media Patria Grande reported that the Great Venezuelan Housing Mission fulfilled its aim, set for 2012. Minister Rafael Ramírez informed that 250.537 new homes were constructed. For 2013, the building of 380.000 more lodgings are planned.

RafaelRamirez

Venezuela’s Minister for Energy and Petroleum: Rafael Ramírez

Meanwhile, all of the 20 new (and old) PSUV governors have been sworn in, in their respective states. They all promised to carry on with the Bolivarian programme, the social missions for agricultural and industrial development, education, health care, housing, medical services, pensions, prison reforms and safety.

Some analysts note that a collective leadership has been formed and that the Bolivarian Revolution has a broad base to rely on. It will certainly continue, with or without President Chávez.

On the “Campo de Carabobo”, one of the Bolivarian Government’s symbolic sites, this past week the leaders of PSUV swore an oath of loyalty to Comandante Chávez. Patria Grande quoted Diosdado Cabello, the first Vice-President of PSUV, “I swear by the God of my forefathers to be loyal to the Commander of the Revolution, to follow President Chávez and never betray the Venezuelan people.”

4653510653_65e693fe34_b

Diosdado Cabello with President Hugo Chávez

All of the PSUV leaders swore to respect the Venezuelan Constitution, the Venezuelan nation, and to stand united with Hugo Chávez. Diosdado Cabello confirmed that neither the opposition nor external menaces would be able to divide them. “We are all united with Comandante Chávez”, he said.

This will surely help Hugo Chávez on his way to regaining all the strength he needs to tackle the tasks waiting for him in 2013.

http://english.pravda.ru/world/americas/29-12-2012/123344-venezuela_chavez-0/

Venezuelas kollektive sozialistische Leitung wartet auf Präsident Chávez

von Olivia Kroth

8281390923_661f87ec79_z

In Venezuela erhalten die Menschen ihre tägliche Dosis an Neuigkeiten über den Heilungsprozess von Präsident Chávez in Kuba, während sie für seine Genesung beten und auf seine Rückkehr warten, damit er am 10. Januar für seine neue Regierungszeit eingeschworen werden kann.

Die täglichen Nachrichten aus Kuba werden von Vizepräsident Nicolás Maduro publiziert, dessen Ehefrau Cilia Flores das Amt der venezolanischen Generalbundesanwältin bekleidet. Zurzeit hält sie sich in La Havana auf und kümmert sich um Hugo Chávez.

Das Ehepaar ist mit dem Präsidenten eng verbunden und gehört zu seinem inneren Zirkel. Bevor Hugo Chávez zu einer neuen Operation nach La Havana reiste, empfahl er seinen Millionen Anhängern, Nicolás Maduro zu wählen, falls Neuwahlen notwendig werden sollten.

Nicolás Maduro, am 23. November 1962 in Caracas geboren, fungiert seit 2006 als Venezuelas Außenminister und seit Oktober 2012 auch als Vizepräsident. Zurzeit hat er beide Funktionen inne.

8179927180_fce9a95457_z

Venezuelas Außenminister und Vizepräsident Nicolás Maduro

Er begann seine politische Karriere in den 1970-er Jahren als Gewerkschaftsführer für die Belegschaft des U-Bahn-Systems in Caracas. Im Jahre 1999 wurde er als Abgeordneter des Hauptstadt-Distrikts in die konstituierende Nationalversammlung gewählt, 2000 und 2005 folgten zwei weitere Male.

Als Außenminister nahm Nicolás Maduro an verschiedenen Treffen von ALBA, CELAC, UNASUR und MERCOSUR teil. Im Herbst 2012 fungierte er als Delegierter für Venezuela bei dem internationalen Gipfeltreffen der Blockfreien-Bewegung. Außerdem war er an politischen und Wirtschaftsgesprächen mit Venezuelas strategischen Partnern China und Russland beteiligt.

So erwarb er gute Kenntnisse und ein markantes Profil in dem Regierungsteam von Präsident Chávez. Nicolás Maduro ist innerhalb der Vereinten Sozialistischen Partei von Venezuela (PSUV) beliebt, weil er dezent und höflich auftritt, offen für den Dialog, jedoch fest in seiner Position.

Gleichzeitig ist er der Favorit von Fidel und Raúl Castro in Kuba. Seitdem sich Hugo Chávez ab 2011 mehreren Operationen in La Havana unterziehen musste, flog Nicolás Maduro mehrfach hinüber, um den venezolanischen Präsidenten im Krankenhaus zu besuchen.

8281496307_f1798d0f74_z

Vizepräsident und Außenminister Nicolás Maduro (zweiter von rechts) mit lateinamerikanischen Präsidenten  auf dem ALBA Gipfeltreffen in Caracas im Dezember 2012

Nicolás Maduro agiert als treuer Botschafter der Ansichten von Hugo Chávez und unterstützt standfest die Bolivarische Revolution, ebenso wie seine Ehefrau Cilia Flores, die 1992 während der oppressiven Vierten Republik bei der Befreiung von Hugo Chávez aus dem Gefängnis half. Sie leitete das juristische Team, das zwei Jahre später seine Entlassung bewirkte. In Regierungskreisen sind Cilia Flores und Nicolás Maduro als machtvolles Paar bekannt.

Am 9. Dezember 2012 unterzeichnete Präsident Hugo Chávez einen Erlass, der dem Vizepräsidenten gestattet, eigene administrative und ökonomische Entscheidungen zu treffen. Er kann Beamte ernennen, Verstaatlichungen vornehmen und Gelder an verschiedene Ministerien überweisen.

Alles in allem geht es der Wirtschaft Venezuelas 2012 gut. Der BIP ist um 5,5 Prozent gestiegen laut Auskunft von Nelson Merentes, dem Präsidenten der venezolanischen Zentralbank (BCV). Er wies darauf hin, dass Venezuela zu den fünf lateinamerikanischen Ländern mit dem größten Wirtschaftswachstum gehört.

Dank Venezuelas Großer Wohnbau-Mission wuchs der Bausektor im Jahre 2012 um 16,9 Prozent. Handel und Kommerz nahmen 2011 um 6,5 Prozent zu, dann weitere 9,2 Prozent im Jahre 2012, gemäß Informationen von Nelson Merentes.

Messe für die Gesundheit von Präsident Chávez in der Kirche des Heiligen Francisco, Caracas, am 24. Dezember 2012: Nicolás Maduro und Cilia Flores (links)  

Die venezolanische Nachrichtenagentur Patria Grande berichtete, dass die Große Wohnbau-Mission ihre Vorgaben für 2012 erfüllt habe. Der Minister für Energie und Petroleum, Rafael Ramírez, teilte mit, dass 250.537 neue Wohneinheiten errichtet worden seien. Für 2013 ist der Bau von weiteren 380.000 Unterkünften geplant.

Mittlerweile wurden alle 20 neuen (und alten) Gouverneure von PSUV in ihren jeweiligen Bundesstaaten zum Amtsantritt vereidigt. Sie versprachen alle, das Bolivarische Programm fortzusetzen: die sozialen Missionen zur agrarischen und industriellen Entwicklung, Bildung und Erziehung, Gesundheit und Medizin, Wohnungsbau, Pensionen, Gefängnisreformen und Sicherheit.

Manche Journalisten stellen fest, dass sich eine kollektive Leitung gebildet habe und die Bolivarische Revolution auf einer breiten Basis gegründet sei. Sie wird sicherlich mit oder ohne Präsident Chávez weiter gehen.

Auf dem “Campo de Carabobo”, einer symbolischen Stätte für die Bolivarische Regierung, schworen die Leiter von PSUV in der vergangenen Woche einen Eid der Treue auf Kommandant Chávez. Patria Grande zitierte Diosdado Cabello, den ersten Vizepräsidenten von PSUV: “Ich schwöre bei dem Gott meiner Vorfahren, dem Revolutionsführer treu zu sein, Präsident Chávez zu folgen und niemals das venezolanische Volk zu betrügen.”

campo de carabobo

Campo de Carabobo

Alle Leiter der PSUV schworen, die venezolanische Verfassung sowie die Nation zu respektieren und vereint hinter Hugo Chávez zu stehen. Diosdado Cabello bestätigte, dass weder die Opposition noch äußere Bedrohungen sie spalten könnten. “Wir sind einig mit Kommandant Chávez”, betonte er.

Dies wird Hugo Chávez sicher helfen, Kraft zu schöpfen, die er für alle neuen Aufgaben im Jahre 2013 braucht.

Diosdado Cabello mit Präsident Hugo Chávez

Acerca de olivia2010kroth

Escritora y periodista: Pravda
Esta entrada fue publicada en Cuba, Venezuela y etiquetada , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Guarda el enlace permanente.

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión / Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión / Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión / Cambiar )

Google+ photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google+. Cerrar sesión / Cambiar )

Conectando a %s