Olivia Kroth: Russlands Wirtschaftswachstum 2017 mit Tourismus und dem FIFA Konföderationen-Pokal

Russlands Wirtschaftswachstum 2017 mit Tourismus und dem FIFA Konföderationen-Pokal

von Olivia Kroth

Russlands Zentralbank und der Minister für Wirtschaftsentwicklung sagen einen “zuversichtlichen Weg der Entwicklung” für die russische Wirtschaft voraus. Das Finanzministerium hat Russlands Wachstumsprognose des BIP verdoppelt. Präsident Putin versichert, dass diese positive Entwicklung durch Massnahmen der Regierung unterstützt wird. Einer der Bereiche, in dem sich dynamisches Wirtschaftswachstum bemerkbar macht, ist der Tourismus. Insbesondere die Hauptstadt Moskau sah 2016 einen grossen Zuwachs an Besuchern sowohl aus der Russischen Föderation als auch aus dem Ausland. Noch mehr Gäste sind 2017 zu erwarten. Andere russische Städte wie Kasan, Sotschi und Sankt Petersburg werden gleichfalls profitieren, weil der FIFA Konföderationen-Pokal Zuschauer aus aller Welt anzieht. Er wird im Juni und Juli 2017 in diesen Städten sowie in Moskau ausgetragen. Tausende von Eintrittskarten für dieses spektakuläre Sportereignis wurden bereits verkauft. 

Maxim Oreschkin, Russlands Minister für Wirtschaftsentwicklung, sagte eine positive Entwicklung für 2017 voraus: “Die russische Wirtschaft beginnt sich im Jahr 2017 positiv zu entwickeln. Wir haben wachsenden Optimismus festgestellt. Die Zuversicht in Russlands hat jetzt nach sechs Jahren den Höhepunkt erreicht.” Diese Wirtschaftsdynamik wird durch verschiedene Indikatoren angezeigt, insbesondere durch eine höhere Wachstumsrate der Produktionsleistung (TASS, 11.01.2017). Die positive Entwicklung wurde für 2017 auch von der russischen Zentralbank bestätigt, weil die russische Wirtschaft bereits Ende letzten Jahres vierteljährliche Wachstumsraten auswies. Russlands Finanzministerium konnte die Voraussage für Wachstum des BIP 2017 von 0.6 Prozent auf  1-1.5 Prozent erhöhen (TASS, 12.01.2017).

Russlands Minister für Wirtschaftsentwicklung Maxim Oreschkin:

Résultat de recherche d'images pour "Максим Станиславович Орешкин"

Sogar die Agentur Moody, traditionell eher skeptisch bei Russlands ökonomischen Aussichten, gab ein positives Signal für 2017. “Die Agentur Moody sagte, dass Russlands Wirtschaft 2017 trotz antirussischer Sanktionen aus dem Westen wieder wachsen werde. Der russische BIP wird um ein Prozent steigen. Russlands Wirtschaft ist bei weitem die grösste unter denen der neun GUS-Länder (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten – Содружество Независимых Государств). Die russische Wirtschaft kann nach zweijähriger Rezession 2017 mit einem realen Wachstum des BIP von einem Prozent rechnen. Dieser Aufschwung wird der gesamten Region zugute kommen, die durch Finanz und Handel miteinander verbunden ist” (SPUTNIKNEWS, 11.01.2017).

Präsident Wladimir Putin will diese positive Entwicklung der russischen Wirtschaft unterstützen. “Wir wissen, dass es seit 2016 eine positive Entwicklung in unserer Wirtschaft gibt. Makroökonomische Stabilität zu gewährleisten ist zweifellos unsere wichtigste Aufgabe. Wir müssen die Staatsfinanzen stabil halten sowie auf niedrige Inflations- und Arbeitslosenraten achten.” Er wies zudem auf die Notwendigkeit neuer Anreize für die Entwicklung der russischen Wirtschaft hin: Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen durch adäquate Finanzmechanismen; Aufrechterhaltung von Wirtschaftsinitiativen; Sicherstellung von Investitionsströmen inklusive ausländischer, privater und staatlicher Investitionen (TASS, 18.01.2017).

Präsident Wladimir Putin im Gespräch mit Journalisten:

Die Abteilung Sport und Tourismus in Moskau erwartet mindestens 18 Millionen Touristen in der russischen Hauptstadt für 2017. “Wir werden mit Sicherheit 2017 wachsende Zahlen im Tourismus sehen. Etwa 17,5 Millionen Touristen besuchten 2016 Moskau, dieses Jahr hoffen wir über 18 Millionen zu sehen.”  Diese Vorhersage erscheint ziemlich realistisch, da Moskau in den vergangengen sechs Jahren einen Zuwachs von 40 Prozent verbuchen konnte. Die Zahl der Touristen stieg von 12,8 Millionen im Jahr 2010 auf 17,5 Millionen im Jahr 2016 an. Von den Besuchern kamen 74 Prozent aus russischen Regionen, 26 Prozent waren Ausländer, wobei die Touristen aus China, Frankreich, Deutschland, Israel, Italien, der Türkei und Spanien führten.

Wegen des 100-Jahre-Jubiläums der kommunistischen Oktoberrevolution macht sich die russische Hauptstadt 2017 bereit, mehr Touristen aus China zu begrüssen. Russland und China teilen nicht nur ihr kommunistisches Erbe, sondern sind auch als Nachbarländer miteinander verbunden und als Mitgliedsstaaten von BRICS und SOZ (Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit). “Der Anlass des hundertjährigen Jubliäums der Revolution ist für unsere chinesischen Gäste sehr bedeutsam. Sie reisen auf einer speziellen ‘Roten Route’, Moskau ist eine von vier Städten auf dieser Route”, erklärte ein Mitarbeiter der Abteilung Sport und Tourismus in Moskau. “Letztes Jahr besuchten 500.000 Chinesen Moskau, dieses Jahr wird die Zahl steigen.” Aus China kommen die grössten Touristengruppen nach Russland (TASS, 31.01.2017)

Moskau liegt an der ‘Roten Route’:

2016 brachte der Sektor des Tourismus der Stadtverwaltung Moskau 500 Milliarden Rubel an Einnahmen. Der Moskauer Bürgermeister sagte: “Das Reisegeschäft ist für uns ein wichtiger Sektor. Er bedarf der Aufmerksamkeit und Entwicklung.” Die Russen reisten mit dem Flugzeug, Zug oder Auto nach Moskau. 88 Prozent der ausländischen Besucher kamen per Flugzeug. Etwa ein Drittel der Gäste besuchte Freunde und Verwandte in der russischen Hauptstadt, 30 Prozent kamen zur Fortbildung. Sechs Prozent hatten andere Gründe, zum Beispiel Pilgerfahrten oder medizinische Behandlung. Immer mehr Besucher wollen an den Festen der Stadt teilnehmen. 2016 kamen 4,8 Millionen Touristen für das Festival “Weihnachtsreise”, darunter 600.000 Ausländer und 4,2 Millionen Menschen aus der Oblast Moskau und anderen russischen Regionen (TASS, 31.01.2017).

Die Internetseite des Moskauer Bürgermeisters gibt detailliert Auskunft, weshalb Moskau so beliebt bei Ausländern ist: “Moskau entwickelt die Infrastruktur der Hotels weiter und veranstaltet grosse Feste. Mit kulturellen und historischen Angeboten sowie dem Faktor der Medien spielt Moskau eine herausragende Rolle. Deshalb ist die russische Hauptstadt in der Bestenliste des Reiseführers Lonely Planet unter den 10 beliebtesten Städten der Welt platziert, gemeinsam mit Los Angeles, Lissabon und Seoul. Moskau schaffte auch den Sprung in die Weltliste der sieben beliebtesten Reiseziele von National Geographic. Gemäss Angaben von Momondo.ru and RoomGuru.ru steht Moskau an der Spitze der Liste russischer Städte für Touristenreisen zur Neujahrsfeier.”

Die Infrastruktur der Hotels in der Stadt wird aktiv entwickelt. Um Touristen über Unterkunftsmöglichkeiten zu informieren, wurde die jeweilige Kategorie von 870 Moskauer Hotels mit einer Kapazität von insgesamt 58.100 Zimmern durch Sterne gekennzeichnet. Es gibt 27 Fünfsterne-Hotels, 74 Viersterne-Hotels, 184 Dreisterne-Hotels, 40 Hotels mit einem Stern und 447 Hotels ohne Stern, inklusive 230 Herbergen. Das Moskauer Bauamt berichtete, dass für 2017 die Fertigstellung und Renovierung von neun Hotels mit 1.900 Zimmern vorgesehen sei. Auch das Hotel Belgrad am Smolenskaja-Platz ist dabei, eines der herausragenden Bauwerke aus den 1970er Jahren.

Was sollten Ausländer über die Ressourcen für Touristen in Moskau wissen? Wo können sie Informationen über öffentliche Verkehrsmittel erhalten? Was sollten sie bei Notfällen tun? Für Antworten auf diese und andere Fragen können sie sich an die Touristeninformationsstelle wenden, deren Telefonberater Russisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch und Französisch sprechen: +7 (800) 302 31 12, +7 (800) 350 51 12, +7 (495) 587 71 12

https://www.mos.ru/en/news/item/19478073

Fünfsterne-Hotel Savoy in Moskau:

Natürlich ist Moskau nicht ganz Russland, aber andere Städte werden 2017 durch den FIFA Föderationen-Pokal ebenfalls vom Tourismus profitieren. Solche grossen Ereignisse haben nicht nur einen positiven Einfluss auf das Ansehen des Landes, sondern stärken auch das touristische Geschäft. Unterkünfte, Restaurants, Transport, Besichtigungen sind einige der Bereiche, in denen vier grosse russische Städte diesen Sommer gut verdienen werden. Der FIFA Konföderationen-Pokal wird vom 17. Juni bis 2. Juli 2017 in der Otkritie-Arena von Moskau, der Sankt Petersburger Arena, der Fischt-Arena in Sotschi und der Arena von Kasan stattfinden.

“Wir glauben, dass solche grossen Veranstaltungen den Sektor des Tourismus und das Ansehen unseres Landes positiv beeinflussen”, sagte Oleg Safonow, Chef der russischen Föderalen Agentur für Tourismus (Rostourism). “Beim Tourismus geht es nicht nur um Geld und Wirtschaft, sondern auch um das Kennenlernen unseres Landes. Die finanzielle Seite ist wichtig, aber ebenso wichtig ist der gute Ruf Russlands. Wir werden alles tun, was möglich ist, damit die Menschen, welche hier in Russland ankommen, sich in unserem Land wohlfühlen”, erläuterte er (TASS, 31.01.2017). 

Oleg Safonow, Leiter der russischen Föderalen Agentur für Tourismus:

Sieben Nationen haben sich bereits für den Konföderationen-Pokal 2017 qualifiziert: die Russische Föderation, der FIFA Weltmeister 2014 Deutschland, der Copa-America-Sieger 2015 Chile, der AFC Sieger Australien, der CONCACAF Sieger Mexiko, der UEFA Sieger 2016 Portugal and der OFC Sieger Neuseeland. Die verbleibende achte Nation wird 2017 bei der Austragung in Afrika ermittelt.

Bereits im Januar 2017 zeigte sich weltweit lebhaftes Interesse an dem kommenden Konföderationen-Pokal in der Russischen Föderation. “82.478 Eintrittskarten für den FIFA Konföderationen-Pokal waren bereits von Interessanten aus allen Kontinenten der Welt bestellt worden, als der Verkauf am 19. Januar 2017 um 12 Uhr mittags in Moskau endete,” teilte die FIFA mit. “Russische Interessenten führen die Liste mit 71.266 Bestellungen an, gefolgt von Chilenen mit 4.949 Reservierungen. Alle bis zum 5. April 2017 gekauften Eintrittskarten werden mit Kurierservice kostenfrei im April geliefert.”

Der Verkaufschef für Eintrittskarten von  FIFA, Falk Eller, erklärte: “Das Verkaufssystem stellt sicher, dass alle Interessenten weltweit die gleichen Chancen haben, Karten zu erhalten. Die Anzahl der Anmeldungen aus Chile zeigt, wie attraktiv unsere Veranstaltung nicht nur in Russland, sondern auch im Ausland ist. Manche Interessenten wollen um die halbe Welt reisen, um ihre Mannschaft in Russland spielen zu sehen. Wir sind überzeugt, dass der FIFA Konföderationen-Pokal eine spannende Angelegenheit sein wird” (XANIA NEWS, 19.01.2017).

Die FIFA teilte mit, dass die Gastgeber in Russland sich auf den Konföderationen-Pokal angemessen vorbereiten. In den vier Städten Moskau, Sankt Petersburg, Sotschi und Kasan hat eine gross angelegte Werbekampagne begonnen. Selbstverständlich freut man sich hier auf die spannenden Spiele und die Einnahmen durch den Tourismus. Diese Städte nehmen auch an der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018 teil. Sie ist ein Fussballturnier für Nationalmannschaften, bei dem alle vier Jahre der Fussball-Weltmeister ermittelt wird. Die 21. Fussball-Weltmeisterschaft wird vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 in Russland stattfinden, nachdem die Russische Föderation am 2. Dezember 2010 die Gastgeberrechte zugesprochen bekam. Insgesamt werden 64 Spiele in 12 russischen Stadien in 11 russischen Städten ausgetragen. Das Finale findet am 15. Juli im Moskauer Luschniki-Stadion statt.

Luschniki-Stadion in Moskau:

Das antike römische Imperium schuf das geflügelte Wort: “Alle Wege führen nach Rom.” Das Imperium Romanum war eine grosse Militärmacht, in der alle Distanzen in Bezug auf den goldenen Meilenstein (Milliarium Aureum) in Rom gemessen wurden. Dieses Denkmal wurde vom Imperator Caesar Augustus errichtet. Es war Zeuge von Roms Macht und Wichtigkeit. Heute existiert das römische Reich nicht mehr. Im 21. Jahrhundert steigt die Russische Föderation als eine der Weltmächte empor. Deshalb können wir das alte geflügelte Wort in dieser Weise modifizieren: “Alle Wege führen nach Moskau.” Der neue goldene Meilenstein wird bald das Luschniki-Stadion in Moskau sein, wo 2018 Tausende von Zuschauern Augenzeugen werden, welche Fussballmannschaft den FIFA Weltmeistertitel gewinnt. Goldene Tage warten indessen auch auf Russlands Tourismuswirtschaft.

Olivia Kroth: Die Journalistin und Autorin von vier Büchern lebt in Moskau. Ihr Blog:

https://olivia2010kroth.wordpress.com

Anuncios

Acerca de olivia2010kroth

Escritora y periodista: Pravda
Esta entrada fue publicada en Rusia y etiquetada . Guarda el enlace permanente.

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión / Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión / Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión / Cambiar )

Google+ photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google+. Cerrar sesión / Cambiar )

Conectando a %s