Olivia Kroth: Alle Augen der Welt sind auf Präsident Wladimir Putin gerichtet

Alle Augen der Welt sind auf Präsident Wladimir Putin gerichtet

von Olivia Kroth

Résultat de recherche d'images pour "putin election"

Nach seinem überwältigenden Wahlsieg am 18. März 2018 sind alle Augen der Welt auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin gerichtet. Er gewann seine vierte Wahl zum Präsidenten der Russischen Föderation mit dem hervorragenden Ergebnis von nahezu 77 Prozent aller abgegebenen Wahlstimmen im In- und Ausland. Nicht nur in russischen Städten, auch in Berlin, London, Paris, New York und vielen anderen Metropolen rund um den Globus standen Russen in langen Schlangen vor den Wahllokalen, um für ihren beliebten, hoch geschätzten Präsidenten abzustimmen. So etwas hatte die Welt noch nicht erlebt. Das war wahrlich ein Novum.

Wladimir Putin regiert das grösste Land der Welt. Die Russische Föderation umspannt zwei Kontinente mit elf Zeitzonen. Er ist ein starker Präsident für ein starkes Land. Seine Popularität zuhause bildet für Präsident Putin eine gute Basis, um den Einfluss Russlands im Ausland innerhalb der nächsten sechs Jahre von 2018 bis 2023 zu konsolidieren und steigern. Viele Staatenlenker beraten sich regelmässig mit ihm. Entweder suchen sie telefonisch seinen Rat oder besuchen ihm in Moskau. Wladimir Putin ist ein “elder statesman” geworden, ein erfahrener, weiser Staatsmann, von dem Andere viel lernen können. Auch jene, die ihn nicht schätzen, müssen mit ihm rechnen. Er ist die führende politische Figur der Welt.

Image associée

Viel ist schon über Präsident Putins Erfolge in Syrien geschrieben worden, wo er seinen Kollegen, Präsident Baschar Al Assad, schützt und stützt in dem langwierigen Kampf gegen radikale Kräfte, die vom Ausland geschürt den Staat Syrien zerbrechen und zerstückeln wollen. Viel wurde auch – sowohl positiv als auch negativ – über die Rückkehr der Krim zum Mutterland Russland geschrieben. Das Jahr 2014 wurde für Präsident Putin zu einem der bedeutendsten Jahre seiner mittlerweile 18jährigen Amtszeit, als sich die Halbinsel Krim per Referendum der Russischen Föderation anschloss. Der Wiederaufbau von Infrastruktur mit Brücken, Bahngleisen, Autobahnen und der Ausbau der Krim als modernes Wirtschafts- und Ferienzentrum erwecken weltweit Staunen. Wer hätte gedacht, dass die Krim, einst Teil der abgewirtschafteten Ukraine, zu neuer Blüte gelangt?

Auch innenpolitisch konnte Wladimir Putin seine Mitbürger davon überzeugen, dass er der rechte Mann am rechten Ort ist. Während seiner Amtszeit wurden die Schulden der Sowjetunion vollständig abbezahlt. In den Bereichen der Erziehung und Bildung, Forschung und Wissenschaft, Landwirtschaft, Ökologie, Medizin, Technologie,  im Sozialwesen und in der Verteidigung hat Russland unter seiner Führung enorme Fortschritte erzielt. Der Lebensstandard der Russen ist gestiegen. Löhne und Renten wurden erhöht, Sozialleistungen für die arbeitende Bevölkerung verbessert. Die Lebenserwartung in Russland hat sich im Schnitt auf 72 Jahre erhöht. Die Russen sind dankbar und wollen, dass ihr Präsident seine Arbeit fortsetzt.

 Résultat de recherche d'images pour "putin election"

Ein wichtiges demographisches Ziel des russischen Präsidenten ist, das riesige Territorium zu bevölkern und bewohnbar zu machen. Ein Hauptziel der Wirtschaft ist, das Einkommen der Russen anzuheben. Immer noch lebt Russland grossenteils von seinen natürlichen Bodenschätzen, Erdöl und Gas. Wladimir Putin teilt jedes Jahr mit, dass die russische Wirtschaft weiter diversifiziert werden müsse, mit Augenmerk auf kleineren und mittleren privaten Betrieben. Im “Strategieplan 2020” ist die Entwicklung der russischen Wirtschaft in den Zweigen Flugzeug- und Schiffsbau, Energie, Medizin und Informatik vorgesehen. Die Bilanz soll im Jahr 2020 gezogen werden. Bei der internationalen Klassifizierung der Weltbank für “Doing Business” schneidet die Russische Föderation gut ab. Im Jahr 2011 belegte sie weltweit den 120. Platz, 2017 bereits den 35. Platz. Den Aufstieg kann Präsident Putin als Erfolg für die Wirtschaftspolitik seiner Regierung verbuchen.

Die Entwicklung von Russlands Fernem Osten liegt Wladimir Putin besonders am Herzen. Der Ferne Osten ist reich an Ressourcen, aber dünn besiedelt. Wladiwostok wurde 1859 gegründet. Der Bau der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau bis Wladiwostok begann Ende des 19. Jahrhunderts unter Zar Nikolaus II. Im Jahr 1916 wurde diese gigantische Eisenbahnstrecke über eine Länge von fast 10.000 km offiziell eröffnet. Sibirien, ein riesiges Territorium des Fernen Ostens, zählte 1815 nur fünf Millionen Einwohner. Im Jahr 1914 hatte sich ihre Zahl verdoppelt, bedingt durch den Bau der Transsibirischen Eisenbahn. Heute leben 39 Millionen Menschen in Sibirien.

Wladimir Putin fuhr 2010 mit einem gelben Lada eine Strecke von 2.000 km von Chabarowsk am Amur bis Tschita in der Region Transbaikalien. Diese Fahrt war für die Russen ein mediales Ereignis und lenkte ihren Blick auf diese Region. Der Präsident verbringt jedes Jahr seinen Sommerurlaub in Sibirien, wo er gerne fischt, reitet und Wildwasserfahrten unternimmt. Im Sommer 2017 machte er Urlaub in der Republik Tuwa, im südlichen Teil Sibiriens, der an China grenzt. Unter den Freunden, die den Präsidenten begleiteten, befand sich auch der russische Verteidigungsminister Sergei Schoigu. Er ist in Tuwa geboren.  Die Videos dieser Urlaube sind ein Anreiz für die Touristik. Der Präsident zeigt die wilde Natur und Schönheit Sibiriens, die er besonders liebt.

Wladimir Putin und Sergei Schoigu beim Urlaub Sommer 2017 in Tuwa:

Image associée

2012 fand das Gipfeltreffen von APEC in Wladiwostok statt, 2015 das erste Ökonomische Forum des Fernen Ostens, das seitdem jährlich fortgesetzt wird. 2016 nahmen Delegationen aus China, Japan und Südkorea teil. 2017 kam die Mongolei dazu. Die Bevölkerung von Russlands Fernem Osten ist weiter gewachsen, insbesondere in der Region von Chabarowsk, auf der Insel Sachalin, in der Republik Sacha (Jakutien) und im Autonomen Kreis Tschukotka. Diese beiden letzteren befinden sich im nordöstlichen Teil von Russlands Fernem Osten. Seit drei Jahren übersteigt die Geburtenrate die Sterberate, das ist ein Erfolg. Um weitere Dynamik anzuregen, gibt es seit 2016/2017 ein Programm, dass russische Siedler unentgeltlich einen Hektar Land geschenkt bekommen, wenn sie sich in Russlands Fernem Osten niederlassen und ihren Hektar bebauen. Dazu erhalten diese Neusiedler finanzielle Unterstützung vom Staat. Das Programm kommt bei den Russen gut an und wird von vielen genutzt.

Präsident Wladimir Putin überzeugt durch seine Leistungen und Taten, vor allem aber durch seine Persönlichkeit. Er ist berühmt für seine Reformen, seine dynamische Führung der Regierungsgeschäfte, seine Volkstümlichkeit und seinen Patriotismus. Er hat grossartige Ideen, aber stets mit nüchternem Blick für das Machbare. So erscheint er zugleich idealistisch und pragmatisch, wagemutig und vorsichtig. Er tritt reserviert und diszipliniert auf, wird nie laut, fällt nie aus der Rolle. Was ihn auszeichnet, ist sein wohltemperiertes, ausgeglichenes Temperament. Dieses ist typisch für einen Menschen, der im Sternzeichen der “Waage” geboren wurde. Er hält beide Waagschalen im Gleichgewicht. Im Umgang mit seinen Mitmenschen ist er diplomatisch und höflich. Er wirkt umgänglich und kann gut zuhören.

Aber er ist und bleibt verschlossen. Niemand darf ihm in die Karten blicken, vermutlich auch seine engsten Vertrauten nicht. Diese Verschlossenheit hat er möglicherweise als KGB-Offizier trainiert, auch im Sport des Judo, wo es gilt, den Gegner spielerisch-sportlich zu überlisten. Wladimir Putin ist Diplomat und Reformator, Sportler und Schriftsteller: Seine Vorliebe für Judo und Eishockey, Fitness und Schwimmen sind bekannt. Seine Bücher haben sich gut verkauft, sowohl Handbücher für Judo als auch seine eigene Autobiographie.

Wladimir Putin beim Eishockey:

Résultat de recherche d'images pour "putin eishockey"

 Der Präsident steht für Recht und Ordnung, Sicherheit und Grösse Russlands. Er führt den Zentralismus der Zaren und der Sowjets fort. So will er über Jahrhunderte hinweg die Kontinuität russischer Geschichte sichern. Wladimir Putin spiegelt Russlands Stärken wider. Deshalb lieben ihn 77 Prozent der Russen so sehr, dass sie ihn für eine vierte Amtszeit als Präsident wählten. Wladimir Putin ist ein Vorbild für die Russen. Denn jeder will an seine eigene Stärke und die des eigenen Landes glauben. Das ist völlig normal, richtig und gesund.

Viel Glück für die neue Amtszeit von 2018 bis 2023, Herr Präsident. Gesundheit, Stärke und guten Mut!

Olivia Kroth: Die Journalistin und Autorin von vier Büchern lebt in Moskau. Ihr Blog:

https://olivia2010kroth.wordpress.com

 

Anuncios

Acerca de olivia2010kroth

Escritora y periodista
Esta entrada fue publicada en Rusia. Guarda el enlace permanente.