Olivia Kroth: Internationales Forum der Armee 2020 in Russland

Internationales Forum der Armee 2020 in Russland

von Olivia Kroth

Le Vietnam participe au forum de l'armée 2019 en Russie - Le journal Nhân Dân

Beim sechsten Internationalen Forum der Armee präsentierten über 1.500 Unternehmen vom 23. bis 29. August 2020 mehr als 28.000 Exponate der Rüstungs- und Verteidigungsindustrie in Kubinka, Oblast Moskau. Die Internationalen Wettkämpfe der Armee und der Panzer-Biathlon wurden gleichzeitig mit dem Forum an verschiedenen Austragungsorten in Russland und anderen Ländern abgehalten. Das russische Verteidigungsministerium ist der Initiator für diese Veranstaltungen, die seit 2015 jährlich stattfinden. Sechs Länder nahmen dieses Jahr mit eigenen Ausstellungen am Internationalen Forum der Armee teil: Belarus, Brasilien, Indien, Kasachstan, Pakistan und Russland. Trotz der Coronavirus-Pandemie besuchten 92 von 133 eingeladenen Ländern mit hochrangigen Delegationen das Forum in Russland, um sich über Neuheiten für Rüstung und Verteidigung zu informieren. So waren auch illustre Gäste aus Abchasien, Armenien, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Guinea-Bissau, Indien, Iran, Kasachstan, Katar, Myanmar, Namibia, Pakistan, Südkorea, Südossetien und Vietnam anwesend. 

Russlands Präsident Wladimir Putin sprach am Eröffnungstag zu den Teilnehmern des Forums. Er äußerte die Hoffnung, dass “neue Geschäftskontakte und vielversprechende Partnerschaften auf dem Forum hergestellt und gefördert werden”. Der russische Staatschef erklärte auch, dass sein Land „die Bedeutung des Aufbaus vertrauensvoller Beziehungen in den Bereichen Sicherheit, der militärischen und technischen Zusammenarbeit sowie die Bedeutung der gemeinsamen Suche nach Lösungen für neue Herausforderungen“ verstehe (KREMLIN.RU, 23.08.2020).

Das sechste Internationale Forum der Armee demonstrierte die Fähigkeiten von wissenschaftlichen Organisationen und von Unternehmen der Verteidigungsindustrie. Ihre Waffen- und Ausrüstungsproduktion zeigte innovative Technologien aus Russland und dem Ausland. Das Forum ermöglichte auch die globale Zusammenarbeit zwischen führenden ausländischen Entwicklern von Rüstungsgütern. In den letzten zehn Jahren avancierte die Russische Föderation zu einem der erfolgreichsten Waffenproduzenten und -exporteure weltweit. Deshalb ist das Interesse an russischer Armeeausrüstung sehr groß. Selbst die COVID-19-Krise konnte interessierte Besucher nicht von der Teilnahme abhalten.

Als Neuheit präsentierte das diesjährige Forum eine einzigartige Ausstellung, welche die Entwicklung russischer Panzer im Lauf der Geschichte nachzeichnet. Zum ersten Mal wurde eine Reihe von 23 Panzern und gepanzerten Fahrzeugen auf einer offenen Fläche im Park der Patrioten vorgeführt. Darüber hinaus war eine weitere Ausstellung  erstmalig in der Geschichte des Forums der russischen Marine gewidmet, mit Nachbildungen von Kriegsschiffen, U-Booten und neuester technischer Ausrüstung für die Flotte. Außerdem wurde ein einzigartiges Laserschneidegerät zum Tauchen unter Wasser und zum Heben von Schiffen vorgestellt (BUSINESS WORLD, 23.08.2020).

В августе состоится международный военно-технический форум «Армия-2020»

Die Russische Föderation präsentierte ihre neueste Entwicklung von Waffen. So stellte Kalaschnikow die  Luft-Boden-Panzerabwehrrakete Wichr-1 und die Flugabwehrrakete 9M333 vor. „Wir präsentieren zum ersten Mal unsere neuesten Modelle Wichr-1 und 9M333. Die Reichweite beträgt ca. 8.000 Meter. Wir arbeiten daran, die Reichweite auf 10.000 Meter zu erhöhen “, sagte der Generalirektor Tarassow. Für 9M333 wurde kürzlich eine weitere Testphase abgeschlossen. Dies ist ein selbst zielsuchender Lenkflugkörper“, stellte er fest (TASS, 21.08.2020).

Kalaschnikow-Gewehre sind nicht nur in Russland, sondern weltweit beliebte Waffen. Im brüderlichen Nachbarland Weißrussland wurde Präsident Alexander Lukaschenko am 23. August 2020 mit einem Kalaschnikow-Gewehr gesehen, als er aus seinem Hubschrauber stieg, um Polizei und Militär für ihren Einsatz in der Hauptstadt Minsk zu danken. Vom Ausland bezahlte Unruhestifter hatten versucht, in Weißrussland einen Staatsstreich im Stil Maidan von Kiew durchzuführen. Aber sie scheiterten dank Polizei, Militär und der Entschlossenheit von Präsident Lukaschenko mit seiner eleganten Kalaschnikow.

Ein Video des Fernsehsenders BELTA zeigte Präsident Lukaschenko in Militärkleidung mit seinem Gewehr. Am Ende des Videos konnte man sehen, wie er seine Kalaschnikow tätschelte, die ihm gut gefällt. Es ist in der Tat eine wunderbare Waffe, vertrauenswürdig und zuverlässig in allen gefährlichen Situationen. Kein Wunder, dass Waffen von Kalaschnikow weltweit sehr gefragt sind.

Выставки, конференции и посещение уникальных объектов: чем удивит форум « Армия-2020»

Beim Internationalen Forum der Armee 2020 stellte die russische Gruppe Almas-Antei ebenfalls ihre neuesten Prokukte vor, unter anderem das Raketenabwehrsystem 98R6E Abakan. Dieses kostengünstige, taktische Raketenabwehrsystem wurde für den Exportmarkt entwickelt. Die Komponenten sind auf vier- oder fünfachsigen Lastkraftwagen vom Typ BAZ-6909.60 installiert.

Eine 98R6E-Batterie besteht aus einem Multifunktionsradar mit einer Aktiven Phased-Array-Radar-Antenne und zwei 51P6E2-Startfahrzeugen. Jedes Startfahrzeug ist mit einem Mast mit einer 9P82-Parabolantenne sowie zwei Lenkwaffencontainern mit 9M82MDE-Lenkwaffen bestückt. Gemäß Hersteller ist 98R6E in der Lage, ballistische Raketen auf eine Distanz von 30 km und bis zur Höhe von 25.000 m zu bekämpfen. Zeitgleich kann eine Batterie vier 9M82MDE-Lenkwaffen gegen zwei Ziele einsetzen.

Gesprächskreise des Internationalen Forums der Armee 2020 in Kubinka:

На форуме «Армия-2020» Андрей Никитин рассказал о технологическом потенциале Новгородской области - 53 Новости

Almas-Antei (Алмаз-Антей) ist ein russisches Staatsunternehmen, in dem einige der nationalen Militärunternehmen, insbesondere die Entwickler von Flugabwehrsystemen, vereint sind. Die Organisation hat ihren Hauptsitz in Moskau. Almas-Antei ist das achtgrößte Verteidigungsunternehmen der Welt, es wurde 2002 durch Präsidialdekret Nummer 412 des russischen Präsidenten Wladimir Putin gegründet. Präsident des Verwaltungsrats ist Wiktor Iwanow.

Wiktor Petrowitsch Iwanow (Виктор Петрович Иванов) wurde am 12. Mai 1950 in Nowgorod geboren. Er war als KGB-Offizier von 1977 bis 1994 in der KGB-Direktion Leningrad tätig. Von 1987 bis 1988 nahm er am sowjetisch-afghanischen Krieg teil. Im Oktober 1994 wurde er zum Chef des Verwaltungsstabs im Amt des Bürgermeisters von Sankt Petersburg ernannt. Im Jahr 1999 trat er die Nachfolge von Nikolai Patruschew als Leiter der Abteilung für innere Sicherheit des russischen Inlandgeheimdiensts an.

Im Januar 2000 avancierte er zum stellvertretenden Leiter des Präsidialstabs für Personal. Ab September 2001 leitete er als Vertreter des Staates die Verwaltungsräte der Firmen Almas und Antei, deren Fusion er initiierte. Seit Juni 2002 ist Wiktor Iwanow Präsident des Verwaltungsrats von Almas-Antei.

Wiktow Iwanow, Präsident des Verwaltungsrats von Almas-Antei:

Виктор Иванов – о национальной идее, работе в Афганистане и борьбе с наркобизнесом

Auf dem 6. Internationalen Forum der Armee zeigte die staatliche russische Staatsfirma Rostec erstmals die Exportversion des russischen Jagdflugzeugs Su-57 in der fünften Generation. Das Flugzeug nahm auch am Flugdemonstrationsprogramm teil. Die Besucher des Forums konnten Flüge des leichten MiG-35-Mehrzweckjägers sowie des Aufklärungs- und Kampfhubschraubers Ka-52 sehen. Das Kunstflugstaffel Berkuti (Беркуты) demonstrierte die Fähigkeiten eines Mi-28N-Hubschraubers im Einzel- und Formationsflug (TASS, 20.08.2020).

Die Berkuti, “Steinadler”, sind die Hubschrauber-Kunstflugstaffel der russischen Streitkräfte. Das Geschwader wurde am 12. April 1989 als Teil des 344. Zentrums für Kampfeinsatz und Schulung von Flugpersonal der Luftstreitkräfte in der Stadt Torschok gegründet. Die Berkuti fliegen Figuren von höchster Komplexität sowohl in der vertikalen als auch in der horizontalen Ebene. Die Teilnahme der Berkuti an den Internationalen Foren der Armee in Russland ist mittlerweile zur Tradition geworden.

Vorführung der Berkuti beim Internationalen Forum der Armee 2020:

Die Firma Russische Helikopter (Вертолёты России), welche ebenfalls zu Rostec gehört, zeigte laut AVIATION PROS beim Internationalen Forum der Armee 2020 eine breite Palette von Militärhubschraubern. Die Ausstellung des Unternehmens umfasste die verbesserten Transport- und Militärhubschrauber Mi-35P und Mi-35M, den leichten Mehrzweckhubschrauber Ka-226T, den Militär- und Transporthubschrauber Mi-171Sh mit seinen verbesserten Angriffsfähigkeiten und verbessertem Schutz. Auch ein mobiles Zentrum für Überholung und Wartung von Hubschraubern wurde präsentiert.

„Das Internationale Forum der Armee ist die größte Veranstaltung der russischen Verteidigungsindustrie, auf der wir potenziellen russischen und ausländischen Kunden unsere neuesten Entwicklungen vorstellen können. Wir verbessern ständig unsere Hubschrauber und präsentieren dieses Jahr eine Reihe von Modellen auf dem neuesten Stand der Technik mit fortschrittlicher Konstruktion in Bezug auf Sicherheit und Angriffsfähigkeit“, sagte Andrei Boginski, Generaldirektor der Firma Russische Helikopter (AVIATION PROS, 21.08.2020).

Der Hauptsitz dieser Firma ist Moskau, ihr Hauptaktionär ist Rostec. Russische Helikopter ist nach Almas-Antei das 24. größte Verteidigungsunternehmen der Welt und das zweitgrößte in Russland.

Форум «Армия-2020»: изучат применении суперкомпьютерных технологий в армии — Военные новости, Новости России — EADaily

Das Konstruktionsbüro für Gerätebau (KBP), ein Teil der Hochpräzisionssysteme von Rostec, präsentierte sein Hermes-Raketensystem der neuen Generation mit einer Reichweite von bis zu 100 km. Diese Rakete besetzt die Nische zwischen Präzisionsmunition und Artillerie-Raketen. Hermes verfügt über ein autonomes, zielsuchendes Raketenleitwerk. Hermes-Lenkflugkörper können von Luft-, Land- und Marineplattformen abgefeuert werden. Die Möglichkeit des Abfeuerns von Drohnen ist ebenfalls möglich (TASS, 19.08.2020).

Das Konstruktionsbüro für Gerätebau (Конструкторское бюро приборостроения) entwickelte früher hauptsächlich Klein- und Leichtwaffen. Heute baut KBP auch Lenkwaffen sowie verschiedene Raketensysteme. Viele Kampfflugzeuge und Helikopter der russischen Luftwaffe  sind mit KBP-Waffen ausgerüstet. Der Firmensitz befindet sich in der Stadt Tula.

KBP in Tula:

Презентационный ролик АО «Конструкторское бюро приборостроения им. академика А. Г. Шипунова» - Международная федерация танкового биатлона

Belarus, ein Bündnispartner Russlands in der OVKS, nahm ebenfalls am Internationalen Forum der Armee teil und präsentierte 200 Produkte der eigenen Verteidigungsindustrie. Die Organisation des Vertrags über Kollektive Sicherheit (OVKS) ist ein Militärbündnis, das im Mai 1992 geschlossen wurde. Mitglieder sind Armenien, Belarus, Kasachstan, Kirgisistan, Russland und Tadschikistan. Afghanistan und Serbien haben derzeit Beobachterstatus.

Aufgabe des Bündnisses ist die Gewährleistung der Sicherheit, Souveränität und territorialen Integrität aller Mitgliedstaaten. Dies geschieht vornehmlich durch enge Zusammenarbeit in der Außenpolitik, in militärischen Angelegenheiten, in der Erforschung neuer militärischer Technologien sowie in der Bekämpfung grenzübergreifender Bedrohungen durch Terroristen. Darüber hinaus hat sich die OVKS der Förderung einer demokratischen Weltordnung auf der Grundlage der allgemeinen Prinzipien des Völkerrechts verschrieben. Zum Tätigkeitsbereich zählen bisher insbesondere gemeinsame militärische Manöver der Mitgliedstaaten.

Die Delegation von Belarus beim Internationalen Forum der Armee 2020 bestand aus Vertretern von 17 Organisationen und Unternehmen. Der kollektive Stand unter der Schirmherrschaft der staatlichen Behörde für Militärindustrie in Belarus wurde von BelTechExport organisiert.

In pics: PLA participates in International Army Games 2020

Zu den erstmals vorgestellten Produkten aus Belarus gehörten das 122-mm-Mehrfachraketensystem Schkwal (“Sturmböe”), das Satellitenkommunikationsterminal R-4430, das leicht gepanzerte Fahrzeug MZKT-490101-010 und die mobile Hochfrequenz-Funkpeilung Wolar. Die ausgestellten Produkte waren in erster Linie Hightech.

Die Delegation aus Belarus wurde vom Vorsitzenden der staatlichen Behörde für Militärindustrie, Dmitri Pantus, geleitet. Verteidigungsunternehmen aus Belarus nehmen traditionell am Internationalen Forum der Armee in Russland teil. Jedes Mal präsentieren sie eine breite Palette moderner Ausrüstung und Waffen, basierend auf dem Potenzial der eigenen Verteidigungsindustrie (BELTA, 18.08.2020).

Проект Политеха участвует в международном форуме «Армия-2020»

Belarus stellt nicht nur seine eigenen Produkte für die Verteidigungsindustrie vor, sondern kauft auch in Russland. Wie der stellvertretende belarussische Verteidigungsminister für Rüstung, Generalmajor Sergei Simonenko, berichtete, wurden im Verlauf des Forums eine Reihe von Liefer-, Reparatur- und Wartungsverträgen für die belarussischen Armee unterzeichnet.

So sehen die Verträge unter anderem die Lieferung von gepanzerten Personentransportern (APC) BTR-82A  für zwei Bataillons vor, hergestellt vom russischen Maschinenbauwerk Arsamas. Weiterhin sollen Hubschrauber des Typs Mi-35M an Belarus geliefert werden. Die Delegation unterzeichnete auch einen Plan zur Interaktion mit Almas-Antei Air für 2021 bis 2025. Der Plan sieht den Erwerb moderner Luftverteidigungssysteme bis 2025 vor (BELTA, 24.08.2020).

Russisches Maschinenbauwerk Arsamas in der Oblast Nischni Nowgorod:

JSC AMW: 40 years on guard of the country's defense — Encyclopedia of safety

Indien war mit einem eigenen Stand vertreten. Der indische Pavillon wurde von Indiens Verteidigungsminister Raj Kumar und dem indischen Botschafter Wenkatesch Werma eingeweiht. Die indische Botschaft in Moskau twitterte: „Der Verteidigungsminister Raj Kumar und unser Botschafter haben den Indien-Pavillon für das Internationale Forum der Armee 2020 außerhalb von Moskau eingeweiht. Sie besuchten zudem andere Pavillons, welche auf der Ausstellung zu sehen waren, darunter den JV-Pavillon Indien-Russland Brahmos. Die indischen Würdenträger nahmen auch an der Plenarsitzung des Forums teil” (NDTV, 23.08.2020).

Weitere angesehene Besucher und Gäste kamen aus verschiedenen Teilen der Welt nach Moskau, zum Beispiel eine Delegation aus Bosnien und Herzegowina, laut SARAJEWO TIMES: „Eine Delegation des Verteidigungsministeriums und der Streitkräfte von Bosnien und Herzegowina wurde vom stellvertretenden Verteidigungsminister Mirko Okolic und vom stellvertretenden Chef des gemeinsamen Stabs der Streitkräfte, Generalmajor Gojko Knesevic, angeführt beim Besuch des Internationalen Forums der Armee 2020 in Russland.“

Indien und Russland sind Partner im Bündnis BRICS (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) und kooperieren im militärischen Bereich. Russlands Präsident Wladimir Putin mit Indiens Premierminister Narendra Modi:

Modi, Putin to sign 25 pacts at upcoming India-Russia annual summit

Als Mitglied von BRICS war auch Brasilien anwesend. Zur brasilianischen Besucherdelegation gehörte laut TASS der brasilianische stellvertretende Verteidigungsminister Marcos Degaut. Er vertrat Verteidigungsminister Fernando Azevedo e Silva.

Das STAATLICHE RADIO VON ARMENIEN kündigte die Teilnahme seines Landes an: “Der Vorsitzende des Ausschusses für Verteidigungsindustrie, Generalleutnant Artak Davtyan, nimmt am Forum der Armee 2020 teil.” Als Mitglied der OVKS nimmt Armenien regelmäßig an diesem Forum teil.

Russia's Military Expo 2020

Delegationen aus Abchasien und Südossetien gaben dieses Jahr ihr Debüt. Abchasiens Verteidigungsminister, Generaloberst Wladimir Anua, erörterte Fragen der militärischen Zusammenarbeit mit seinem russischen Amtskollegen, der Abchasien als “Verbündeten und strategischen Partner im Südkaukasus” bezeichnete. Der Präsident Abchasiens, Aslan Bschania, sagte, dass „die Teilnahme Abchasiens am Militärforum und an den Armeespielen dazu dient, die internationalen Beziehungen der Region zu stärken“ (CIVIL.GE, 25.08.2020).

Aslan Bschania (Аслан Георгиевич Бжания) wurde am 6. April 1958 in Tamysch in der Abchasischen Sowjetrepublik geboren. Im Jahr 1985 absolvierte er die Moskauer Hochschule für Automobil- und Straßenbau. Aslan Bschania wurde in der Sowjetunion beim KGB ausgebildet und diente später beim abchasischen KGB. Zwischen dem 1. Januar 2009 und dem 24. Februar 2010 war Aslan Bschania Berater der abchasischen Botschaft in Moskau. Von 2010 bis 2014 war er Chef des abchasischen Geheimdiensts. Seit 2020 fungiert er als Präsident der Republik Abchasien.

Abchasiens Präsident Aslan Bschania:

Aslan Bzhania - Wikipedia

VIETNAM PLUS berichtete über die eigene Delegation in Russland: „Eine hochrangige Delegation der vietnamesischen Volksarmee, angeführt vom stellvertretenden Generalstabschef, Generalleutnant Ngo Minh Tien, reiste zum Internationalen Armeeforum 2020. Die Veranstaltung soll Vietnam helfen, hochrangigen militärischen Gedankenaustausch mit Russland zu halten. Sie soll auch die langjährige Freundschaft, umfassende strategische Partnerschaft, das bilaterale strategische Vertrauen sowie die militärisch-technische Zusammenarbeit stärken“ (VIETNAM PLUS, 21.08.2020).

Darüber hinaus erhielt die vietnamesische Feldküche von den Besuchern großen Beifall für ihre leckeren Gerichte, welche am Tag der Eröffnung des Internationalen Armeeforums angeboten wurden. Die Feldküche gehört zu den elf Kategorien des Wettbewerbs, an welchen die vietnamesische Volksarmee teilnimmt“ (VIETNAM PLUS, 23.08.2020).

Generalleutnant Ngo Minh Tien aus Vietnam:

Hội nghị trực tuyến toàn quốc tập huấn Luật Quốc phòng năm 2018 - Ảnh thời sự trong nước - Nội chính & Ngoại giao - Thông tấn xã Việt Nam (TTXVN)

Eine Delegation aus Myanmar traf ebenfalls in Moskau ein, um das Internationale Armeeforum 2020 zu besuchen. Die Delegierten kamen einige Tage im Voraus zu Gesprächen. Der stellvertretende Verteidigungsminister Russlands, Generaloberst Alexander Fomin, traf sich mit dem Generalstabschef der myanmarischen Streitkräfte, Generalleutnant Mya Tun Oo, um die militärische Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern zu erörtern.

“Die für beide Seiten vorteilhaften Beziehungen im militärischen Bereich entwickeln sich dynamisch. Das vorhandene Potenzial zur Ausweitung der militärischen und militärtechnischen Zusammenarbeit im Sinne einer strategischen Partnerschaft soll maximal und effizient genutzt werden”, bestätigte Generaloberst Alexander Fomin (TASS, 17.08.2020).

Generalleutnant Mya Tun Oo, Generalstabschef der Streitkräfte von Myanmar:

Rohingya abuse claims unsubstantiated, says Burma's military - BT

Ein weiteres ostasiatisches Land, das sich für russische Waffen interessiert, ist Südkorea. Insbesondere die Technologie der russischen Flugzeuge und Drohnen der fünften Generation ist für Südkorea von großem Interesse. Kim Young Wook kam als Attaché für die koreanische Luftwaffe, um neue Technologien für den Weltraum zu sehen. Es sei ihm eine Ehre, das Armeeforum 2020 zu besuchen, sagte er. Der Diplomat fügte hinzu, dass die Ausstellung viele Möglichkeiten biete, aus den großen militärischen Erfahrungen Russlands zu lernen.

Die südkoreanische Regierung rechnet mit einem Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin im Lauf dieses Jahres in Seoul, um ein Memorandum im militärischen Bereich mit Russland zu unterzeichnen, sagte Kim Young Wook. Der südkoreanische Botschafter in Russland, Lee Sok-bae, betonte gleichfalls, man hoffe in Seoul, dass Präsident Wladimir Putin noch vor Ende des Jahres 2020 Südkorea einen Besuch abstatten werde (SPUTNIK NEWS, 24.08.2020).

Russische Kinder besichtigten die Ausstellung des Internationalen Forums der Armee 2020:

Russia's Military Expo 2020

Aus dem Iran flog Brigadegeneral Amir Hatami nach Moskau, um mit seiner Delegation am Internationalen Armeeforum 2020 teilzunehmen. Er sagte, er sei an den dynamischen Demonstrationen neuer militärischer Ausrüstung sowie am umfangreichen Kongressprogramm mit starker Beteiligung von internationalem Publikum interessiert. Er wolle auch Gespräche mit seinem russischen Amtskollegen führen, fügte er hinzu (IRAN FRONT PAGE NEWS, 22.08.2020).

Brigadegeneral Amir Hatami (امیر حاتمی) ist ein iranischer Artesch-Offizier und der derzeitige Verteidigungsminister des Iran. Er wurde am 8. August 2017 von Präsident Hassan Rouhani ernannt. Er ist der erste Verteidigungsminister mit Artesch-Hintergrund seit mehr als zwei Jahrzehnten, ein Amt, von Offizieren der Revolutionsgarden im Jahr 1989 eingeführt.

Irans Verteidigungsminister, Brigadegeneral Amir Hatami:

Iran to pursue case against U.S. over IRGC move: Hatami - Tehran Times

Amir Hatami wurde 1965 in Zandschan geboren. Diese Stadt liegt 298 km nordwestlich von Teheran, etwa 125 km vom Kaspischen Meer entfernt. Mit rund 522.000 Einwohnern ist es die zwanziggrößte Stadt im Iran. Viele iranische Aserbaidschaner, die auch die aserbaidschanische Sprache sprechen, leben in Zandschan.

„Bei einem Treffen mit seinem russischen Amtskollegen in Moskau lobte Brigadegeneral Amir Hatami die russische Regierung für ihre konstruktive Politik in den letzten Monaten und zeigte sich zuversichtlich, dass die Zusammenarbeit zur Lösung regionaler Probleme beitragen werde. Teheran und Moskau haben in den letzten Jahren ein Bündnis geschlossen, das die legitime Regierung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad unterstützt. Die iranisch-russische Kooperation im Bereich der Verteidigung gewinnt zunehmend an Bedeutung. Beide Seiten haben bereits bedeutende Erfolge in militärischer Technologie erzielt” (PRESS TV IRAN, 24.08.2020).

Iranisch-russische Kooperation:

Challenges and Opportunities for Russia-Iranian Energy Relations in the Post Sanctions Era | Iran International

Katar entsandte ebenfalls eine hochrangige Delegation zur militärischen Kooperation mit Russland. Oberst Khaled al-Sayyid al-Khajeri, der die katarische Delegation leitete, sagte: “Wenn Gott will, wird es eine Zusammenarbeit geben.” Der Oberst stellte fest, dass die katarische Delegation auf Einladung des russischen Verteidigungsministeriums zum ersten Mal gekommen sei. „Wir wollen am Forum und am Wettbewerb teilnehmen. Wir möchten auch die Ausstellung besuchen und die neueste Ausrüstung sehen, neue russische Waffen“, fügte Oberst Khaled al-Sayyid al-Khajeri hinzu (URDU POINT, 23.08.2020).

Der afrikanische Kontinent war durch Delegationen aus Guinea-Bissau in Westafrika und Namibia in Südwestafrika vertreten. Alle führten Gespräche mit dem stellvertretenden Verteidigungsminister der Russischen Föderation, Generaloberst Alexander Fomin.

Die Namibier in Kubinka:

Alexander Wassiljewitsch Fomin (Александр Васильевич Фомин) wurde am 25. Mai 1959 in Leninogorsk im Osten von Kasachstan geboren. Im Jahr 1984 absolvierte er die Miltärakademie “Rote Fahne” des Verteidigungsministeriums der UdSSR (heute die Militärakademie des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation). Im Jahr 1992 beendete Alexander Fomin sein Studim mit der Promotion in militärischen Wissenschaften.

Von 1977 bis 1993 diente er in den Streitkräften der UdSSR und der Russischen Föderation. Von Juni 1993  bis 2016 war er in verschiedenen Positionen bei militärischen Staatsunternehmen tätig. Im Januar 2017 wurde Alexander Fomin zum stellvertretenden Verteidigungsminister der Russischen Föderation ernannt. Er ist für die militärisch-technische Zusammenarbeit und Vorbereitung internationaler Abkommen verantwortlich und überwacht die Arbeit der Hauptdirektion für internationale militärische Zusammenarbeit des russischen Verteidigungsministeriums. Im Februar 2018 wurde Alexander Fomin der militärische Rang eines Generalobersten verliehen.

Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen zählen der Verdienstorden für das Vaterland, III. Grad (2019) und IV. Grad (2009); der Ehrenorden (2014); der Orden der Freundschaft (2007); die Medaille des Verdienstordens für das Vaterland, II. Grad (1997), sowie mehrere Medaillen und Orden der Sowjetunion.

Russlands Stellvertretender Verteidigungsminister, Generaloberst Alexander Fomin:

Russian Defense confident relations with NATO will be restored - Egypt Today

Sun Tzu, ein berühmte General der chinesischen Armee, wusste bereits vor 2000 Jahren: “Die höchste Kunst des Krieges besteht darin, den Feind kampflos zu unterwerfen.” Sun Tzu (544-496 vor der Zeitenwende) war Militärstratege, Philosoph und Schriftsteller. Er wurde als Sohn einer adeligen Familie im damaligen Reich Qi geboren, in der heutigen Provinz Shandong. Er starb in Gūsū, in der heutigen Stadt Suzhou. Die Chinesen sind eine weise Nation und die militärische Strategie von Sun Tzu ist bis heute anwendbar. Sein Buch „Die Kunst des Kriegs“ ist ein einflussreiches Werk über Militärstrategie, welches das globale militärische Denken beeinflusste.

Neben kluger Taktik und Strategie wird sicherlich eine mächtige Armee mit moderner militärischer Ausrüstung dazu beitragen, „den Feind zu unterwerfen, ohne zu kämpfen“. Länder, die einen Krieg verhindern wollen, sollten gut bewaffnet sein und sich mit anderen gut bewaffneten Ländern verbünden. In dieser Hinsicht hat das Internationale Forum der Armee 2020 in Russland Sun Tzus „Kunst des Kriegs“ auf praktische Weise in modernem Kontext anschaulich demonstriert.

Olivia Kroth: Die Journalistin und Autorin von vier Büchern lebt in Russland. Ihr Blog:

https://olivia2010kroth.wordpress.com

Acerca de olivia2010kroth

Writer, journalist: The Duran https://olivia2010kroth.wordpress.com
Esta entrada fue publicada en Abjasia, Armenia, Azerbaiyán, Bielorrusia, Bosnia y Herzegovina, Brasil, Catar, China, Congo, Corea del Sur, Guinea-Bisáu, India, Irán, Kazajistán, Kirguistán, Laos, Myanmar, Namibia, Osetia del Sur, Pakistán, Rusia, Serbia, Siria, Sri Lanka, Tayikistán, Usbekistán, Vietnam. Guarda el enlace permanente.

5 respuestas a Olivia Kroth: Internationales Forum der Armee 2020 in Russland

  1. Pingback: Olivia Kroth: Internationales Forum der Armee 2020 in Russland – karovier blog

  2. Lieber Wolfgang, vielen Dank für den Abdruck dieses Textes auf Deinem Blog.

    Le gusta a 2 personas

  3. sherazade dijo:

    Complimenti per l’analisi e la documentazione così perfetta.
    La guerra è un business per la multinazionali delle armi questo purtroppo è.
    Grazie per avere visitato il mio piccolo blog.
    Shera

    Le gusta a 1 persona

  4. Thank you for the commentary, sherazade. Спасибо за комментарий.

    Le gusta a 1 persona

  5. sherazade dijo:

    My pleasure. Take care❣

    Le gusta a 1 persona

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión /  Cambiar )

Google photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google. Cerrar sesión /  Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión /  Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión /  Cambiar )

Conectando a %s